South Carolina

South Carolina liegt an der Ostküste der USA, auf halber Strecke zwischen New York und Miami. Es ist mit knapp 80.000 km2 etwas größer als Bayern und hat mit etwa 4 Mio. Einwohnern so viele Bewohner wie Rheinland-Pfalz, das übrigens Partnerland ist. Hauptstadt und größte Stadt mit 116.000 Einwohnern ist Columbia im Landesinnern.

Die leichte Brise, die an der Küste vom Atlantik her weht und der blaue Himmel, von dem an über 200 Tagen die Sonne lacht, ergänzen sich bestens zu einem perfekten Urlaubswetter, subtropisch im Sommer und mild das restliche Jahr – ideale Voraussetzungen für einen Aktivurlaub im Freien. Familien, Paare, Singles, Sonnenanbeter, Golfspieler, Kulturbegeisterte, Einkaufsbesessene, und Nachtschwärmer – alle kommen hier auf ihre Kosten. Diese große Vielseitigkeit macht South Carolina zu einem der beliebtesten Feriengebiete der USA: Feinste weiße Sandstrände an der 350 km langen Atlantikküste, die der Golfstrom erwärmt, die Ausläufer der Blue Ridge Mountains Bergkette mit den höchsten Wasserfällen südlich der Niagara Fälle, klare Seen in tiefgrünen Laubwäldern, Naturreservate mit tosenden Wildwasserflüssen, Panoramastraßen, wie der Cherokee Foothills National Scenic Highway – auf den Spuren der Cherokee Indianer, die hier einst lebten. Die drei Küstenregionen um Myrtle Beach, Charleston und Hilton Head Island haben sich weltweit einen Namen gemacht: Myrtle Beach wegen seines 100 km langen Strandabschnitts, dem Grand Strand, seiner Golfplätze und seines Unterhaltungsangebotes. Charleston, bereits 1670 gegründet, mit einer Altstadtidylle wie aus dem Bilderbuch, wird weithin als die schönste Stadt der USA betrachtet, die wie kaum eine andere den Charme und die Eleganz des Alten Südens verkörpert. Und Hilton Head Island, ist mit 20 km weißem Sandstrand, 22 Golfplätzen, 300 Tennisplätzen und anderen Freizeitangeboten eine wahre Resort-Insel. South Carolina hat sich auch mit seinen hervorragenden Golf- und Tennisanlagen einen Ruf erworben. Vor allem der Golfer findet hier sein El Dorado: Über 350 ganzjährig bespielbare Golfplätze, keine Handicap Vorgaben und ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis. 200 davon liegen in den drei Küstenregionen und 120 davon alleine in der Region Myrtle Beach in nur 45 Autominuten erreichbar- eine Golfplatzdichte, die ihresgleichen sucht.

Shop till you drop’ – Shopping bis zum Umfallen. Hier kommt der Schnäppchenjäger bestimmt ans Ziel. Die Textilindustrie ist in South Carolina ein wichtiger Wirtschaftszweig und so ist es nicht verwunderlich, dass man hier hervorragend einkaufen kann – in den Shopping Malls, Boutiquen und vor allem in den Fabrikdirektverkaufstellen der Outlet Malls. South Carolina gehört zu den ältesten Staaten der USA, so dass man unzähligen historischen Schauplätzen hier auf Schritt und Tritt begegnet. Oft findet man geschichtliche Ereignisse nachgespielt – an historischen Schauplätzen, in historischen Kostümen, mit viel Trommelwirbel, Kanonendonner und Begeisterung. An vielen Orten scheint die Zeit stehen geblieben. Der Zauber der Südstaaten-Idylle, die so sehr an „Vom Winde verweht“ erinnert, ist immer noch eingefangen in den malerischen Städtchen, auf den Baumwollfeldern entlang der gewundenen Straßen der Midlands und des Upstate, in den Auffahrten zu den Herrenhäusern mit den riesigen schmiedeeisernen Toren, in den blühenden Gärten und den stattlichen Plantagenanwesen mit ihren imposanten Alleen. Und so kommt es auch, dass hier viele Hollywood Filme gedreht wurden, z.B. der ‚Patriot’ mit Mel Gibson, der u.a. in Historic Brattonsville spielt. Solche Originalschauplätze geben heute noch interessante Einblicke in die Lebensweise während der Kolonialzeit des 18 Jhd. Es sind nicht nur die wunderschönen Plätze, die den Besucher überraschen, es sind auch die Bewohner von South Carolina selbst mit ihrer sprichwörtlichen Gastfreundschaft, der ‚Southern Hospitality’. South Carolina ist gut erreichbar über Umsteige-Flugverbindungen. Entweder mit Delta Air Lines über Atlanta, GA oder mit Lufthansa und USAirways über Charlotte, NC, das so dicht an der Grenze zu South Carolina liegt, dass man die Reise von dort auch bequem mit dem Mietwagen antreten kann. Der Zeitunterschied zu South Carolina beträgt -6 Stunden. SOUTH CAROLINA ist in 10 Regionen aufgeteilt mit einem landschaftlichen Spektrum, das von den Blauen Bergen, dem Upcountry, bis hin zu den Marschen und den der Küste vorgelagerten Inseln reicht. In allen Regionen trifft man auf historische Schauplätze, welche die turbulente Geschichte von South Carolina hervorgebracht hat, sei es im Freiheitskampf gegen die englische Krone oder im Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südstaaten. Und in allen Regionen sind zahlreiche Golfplätze zu finden, besonders dicht gelegen allerdings entlang der Küste. Die Unterkünfte sind breit gefächert, von internationalen Hotelketten bis hin zu Luxusresorts, Historic Inns, Bed & Breakfast sowie Ferienwohnungen und Campingplätzen. Die Magneten unter den Regionen sind die drei Küstenregionen um Myrtle Beach, Charleston und Hilton Head Island. Die Unterkünfte sind breit gefächert, von internationalen Hotelketten bis hin zu Luxusresorts, Historic Inns, Bed & Breakfast sowie Ferienwohnungen und Campingplätzen. Die Magneten unter den Regionen sind die drei Küstenregionen um Myrtle Beach, Charleston und Hilton Head Island.

Myrtle Beach
Eine 100 km lange Strandregion, auch ‚Grand Strand’ genannt, mit Attraktionen und Themenparks für die ganze Familie, dazu Golf in Hülle und Fülle, ein pulsierendes Nachtleben und beste Shoppingadressen. Dieser Freizeitmix hat Myrtle Beach zu einem der beliebtesten Urlaubsziele der US-Ostküste gemacht. Nach Nashville/Tennessee ist Myrtle Beach die Nummer Zwei für Country&Western. Dolly Parton baute hier ein eigenes Theater und neben der ‚Carolina Opry’ und dem ‚Alabama Theater’ gibt es noch etliche weitere Live-Theater, die ganzjährig Stars der Szene präsentieren, oder Restaurants mit Live-Musik, wie das ‚House of Blues’. Das Unterhaltungsangebot ist so groß, dass Myrtle Beach oft als ‚Entertainment Capital of the East Cost’ bezeichnet wird. Myrtle Beach ist auch für Golfspieler eine erste Adresse. Man kann unter über 120 Golfplätzen auswählen, alle in unmittelbarer Nähe gelegen, viele davon von renommierten Golfplatzarchitekten konzipiert. Für jedes Budget und jedes Können ist etwas dabei und deshalb trägt Myrtle Beach auch noch einen weiteren Titel: ‚Seaside Golfcapital of the World’. Jährlich findet hier das größte Amateur Golfturnier der Welt statt. Eine andere Attraktion ist Brookgreen Gardens, ein weitläufiger Skulpturengarten auf dem Gelände von vier ehemaligen Reisplantagen, wo Kunst, Geschichte und Natur eine gelungene Verbindung eingehen. Naturbelassene Strände und Marschen abseits der Hotels findet man im Huntington Beach State Park, in dem auch unzählige Vogelarten anzutreffen sind.

Historic Charleston & Resort Baches
Als ‚Perle des Südens’ wird die 300 Jahre alte Hafenstadt Charleston oft bezeichnet, die wie keine andere die Kolonialzeit widerspiegelt. Beim Bummel durch die vorbildlich restaurierte Altstadt mit über 900 denkmalgeschützten Gebäuden, mit Kopfsteinpflaster, verwinkelten Gässchen, verwunschenen Gärten, prächtigen Herrenhäusern im Schatten bemooster Eichen, fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt, als wohlhabende Plantagenbesitzer sich hier in ihre Stadtvillen zurückzogen. Einblicke in die damalige Lebensweise auf den Plantagen selbst gewinnt man auf Ausflügen z.B. nach Boone Hall Plantation, einstige Reisplantage aus dem Jahre 1681, die oft als Filmkulisse diente – u.a. für ‚Fackeln im Sturm’– mit ihrer 1 km langen Allee aus moosbehangenen Eichen, Baumwollmühle und erhaltenen Sklavenhütten. Oder nach Middleton Place am Ashley River, dem ältesten Landschaftsgarten der USA aus dem Jahre 1741 und Freilichtmuseum, in dem Personen in historischer Kleidung das tägliche Leben auf einer Plantage erklären und alte Handwerke demonstrieren. Am Ashley River liegt auch Magnolia Plantation aus dem Jahre 1671, deren Gartenanlage das ganze Jahr in Blütenpracht steht.

Vor der Küste von Charleston liegen die Resort-Inseln Kiawah Island, Isle of Palms und Seabrook Island, alle mit herrlichen Sandstränden und hervorragenden Golfplätzen. In Charleston selbst wurde bereits 1786 der erste Golfclub des Landes gegründet. Lowcountry and Resort Islands (www.hiltonheadisland.org) ist ein subtropisches Ferienparadies, das zu den Top 10 in den USA gehört. Auf Hilton Head Island, der wie ein Tennisschuh geformten zweitgrößten Insel der Ostküste, liegen die vier Inselplantagen Palmetto Dunes, Sea Pines, Port Royal und Shipyard mit über 20 km breiten pulverfeinen Sandstränden. Mehr als 300 Tennisplätze stehen zur Verfügung und die über 20 hochklassigen Golfplätze auf der Insel alleine zeichnen es als Golf Mekka aus, zusätzlich gekrönt durch internationale Turniere wie das MCI Heritage Classic auf dem begehrten Harbour Town Golf Links Platz mit Blick auf den Leuchtturm am 18. Loch.

Naturliebhaber können sich geführten Ökotouren per Boot oder Kayak anschließen, die durch die Pracht der Marsch- und Dünenlandschaften mit ihrer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt führen. Die benachbarte kleine Insel Daufuskie, mit eigenen zwei Golfplätzen, ist nur durch eine Fährfahrt erreichbar, auf der man oft Delfine beobachten kann. Beaufort, gerne die kleinere Schwester von Charleston genannt, verkörpert mit seinen prächtigen Villen und lauschigen Gärten am Watt eine Südstaaten Idylle, die man auf einer Kutschfahrt am besten genießen kann. Der historische Stadtkern mit über 100 denkmalgeschützten Gebäuden diente sehr oft als Filmkulisse.

Capital City/Lake Murray Country
Hier liegt die Hauptstadt Columbia, seit 1786 das kulturelle und politische Zentrum, mit einem hervorragenden State Museum, dem River Banks Zoo und Botanical Garden.Der nahe gelegene Lake Murray, mit 840 km Uferlänge, bietet vielseitige Wassersportmöglichkeiten

Old 96 District
Die Panoramastraße ‚Savannah River Scenic Highway’ windet sich hier über hunderte von Kilometern entlang an drei großen Seengebieten. In Abbeyville, mit pittoreskem Marktplatz, befindet sich das Burt-Stark Haus, wo folgenschwere Geschichte im düsteren Kapitel des Bürgerkriegs geschrieben wurde. Hier liegt auch der Hickory Knob State Park mit einem eigenen 18 Loch Golfplatz.

Olde English District
ist reich an Kolonialgeschichte und immer noch tief verwurzelt in englischer Tradition. Eine entscheidende Schlacht im Kampf um die Unabhängigkeit ist Thema einer Aufführung im Kings Mountain National Military Park. Und Historic Brattonsville, ein historisches Anwesen aus der Kolonialzeit des 18.Jhd., diente als Filmkulisse für ‘Der Patriot’ mit Mel Gibson. Heute gewinnt man auf Führungen Einblick in das Leben der damaligen Zeit, sowohl aus der Sicht der weißen Herren als auch der schwarzen Sklaven. Lancester, Cheraw und Camden sind hübsche kleine Städtchen in diesem geruhsameren Teil von South Carolina, die man nicht verpassen sollte. Auch das kleine Reservat der Catawba Indianer, die für ihre Tongefäße bekannt sind, ist für Besucher zugänglich.

Pee Dee Country
benannt nach dem gleichnamigen Fluß, ist eine wichtige landwirtschaftliche Region. Früher gab es hier große Baumwoll- und Tabakplantagen und heute noch Tabak-Auktionen. Sportbegeisterte zieht es nach Darlington zu den NASCAR Autorennen Santee Cooper Country. Das Seengebiet von Lake Marion und Moultrie ist das Herzstück von Santee Cooper Country und ein erstklassiges Freizeitgebiet und Ziel für Sportangler, wo so mancher weltweite Angelrekord aufgestellt worden ist.

Thoroughbred Country
Ursprünglich ein Rückzugsort für wohlbetuchte Plantagenbesitzer aus Charleston und später ein Überwinterungsort für Amerikaner aus dem Norden, die ihre Freizeitvorlieben mitbrachten, wurde die Region, vor allem die Stadt Aiken, schnell zu einem Trainingszentrum für Rennpferde und für Pferdesport, wie Polo und Steeplechase Rennen.

The Upcountry
eine geografisch und wirtschaftlich vielseitige Region, mit tosenden Wasserfällen,Wildwasser Fahrten auf dem Chattoga National Wild&Scenic River, State Parks und der Panoramastraße ‚The Cherokee Foothills National Scenic Highway’ – auf den Spuren der Cherokee Indianer, die hier einst siedelten. Andererseits findet man hier viele Industriezweige, u.a. auch ein BMW Werk.

Copyright © Feuer und Eis Touristik | AGBs| Impressum