Feuer und Eis Touristik

Mit der Harley-Davidson® Höhepunkte des Westens und Kalifornien

Dauer: 18 Tage // Gesamtstrecke: ca. 4355 km // Mindestteilnehmer: 12 Personen // ab: Las Vegas bis: Los Angeles
Kurzbeschreibung

Die Legende lebt! Kommt mit, auf eine der besten kombinierten Motorradtouren durch die Vereinigten Staaten von Amerika. Las Vegas, San Francisco, Los Angeles, die Route 66 und der Highway 1, nahezu 20 der besten National und Stateparks, wie der Grand Canyon, Bryce Canyon, Capitol Reef,  Canyonlands, Natural Bridges, Grand Escalante, der Antelope Canyon, das Monument Valley, das Death Valley, der Yosemite Nationalpark und viele  mehr, sowie einsame Straßen sind hier die Highlights. Er„fahrt“ mit uns eine geführte Tour mit einem unserer USA-Kenner als Reisebegleiter und der  Kult-Motorradmarke überhaupt „Harley-Davidson®“. Wir haben für Euch eine gut durchgeplante Tour vorbereitet, die jeden Tag eine ordentliche Anzahl an Meilen zum Motorrad fahren vorsieht, aber auch die Sehenswürdigkeiten am Rande nicht zu kurz kommen lässt. Die Motorräder für unsere geführten Touren kommen meist aus dem Programm von Harley-Davidson® authorized rentals™. Somit verfügen wir über eine hervorragende Auswahl an neuesten Modellen mit wenigen Meilen, die alle bestens für Euch  vorbereitet sind. Als weiterer Vorteil wird die ganze Tour von einem Van begleitet. Hier wird das benötigte Gepäck während der Tour untergebracht und es können je nach Platzverfügbarkeit auch Begleitpersonen im Van mitfahren – für Euch heißt das Motorradfahren pur!

Reiseverlauf

Tag 1: Flug nach Las Vegas

Flug mit renommierter Linienfluggesellschaft ab Eurem gewählten Abflugort nach Las Vegas (Umsteigeverbindung möglich). Nach Ankunft in Las Vegas werdet Ihr bereits von Eurem Guide erwartet und zu einem gut gelegenen Mittelklassehotel gebracht. Der Rest des Abends steht Euch zur freien Verfügung. Übernachtung in Las Vegas.

Tag 2: Las Vegas

Der Vormittag steht Euch für eigene Erkundungen in Las Vegas zur freien Verfügung. Besucht einfach die zahlreichen Hotelattraktionen, geht Einkaufen oder unternehmt einen Besuch auf die Aussichtsplattform des 350 m hohen Stratosphere Tower, um Euch einen Überblick über die Stadt zu  verschaffen. Euer Guide steht Euch gerne mit Rat und Tat zur Seite. Nach der ersten Besprechung am frühen Nachmittag, übernehmt Ihr Eure Maschinen bei unserem örtlichen Harley-Davidson®-Vermietpartner. Ihr nutzt die Gelegenheit und fahrt eine kleine Runde, um einen der größten   Harley-Davidson®-Händler der USA zu besuchen, wo Ihr natürlich genug Zeit zum Einkaufen habt.

UNSER TIPP: Heiraten in Las Vegas! Egal, ob zum ersten Mal oder zum Erneuern des Eheversprechens. Fragt uns einfach!

Tag 3: Hoover Dam – Eldorado Goldmine – Laughlin (ca. 240 km)

Am frühen Morgen startet Ihr mit Eurer Harley-Tour durch den Wilden Westen. Alles Gepäck, was Ihr für die Tour benötigt, wird in den Begleit-Van verladen. Auf Wunsch stoppt Ihr am Morgen noch kurz bei einem neutralen Laden für Motorradbekleidung, um Ausrüstung und eventuell fehlendes Material zu ergänzen. Anschließend startet Ihr erstmal in Richtung Arizona. Nach einer kurzen Fahrt erreicht Ihr den Hoover Dam und nach einem  kleinen Fußmarsch die neue Colorado-Brücke, von der aus Ihr einen phänomenalen Blick auf den Damm habt. Auf dem Rückweg besucht Ihr den Lake-Mead-View-Aussichtspunkt und durchfahrt die historische Stadt Boulder. Nachdem Ihr Euch hier mit Sandwiches für die Mittagspause versorgt habt, fahrt Ihr hinunter in den Eldorado Canyon, wo Ihr die Möglichkeit habt, eine alte Goldmine zu besichtigen. Dieser Ort war schon der Spot für viele bekannte Kino- und Werbefilme (z.B. „3000 Meilen nach Graceland“ oder „Breakdown“ mit Kevin Costner und Kurt Russel). Am Nachmittag erreicht Ihr das Spielerparadies Laughlin, das Endziel Eurer heutigen Etappe, wo Ihr Euch gleich im Hotel-Pool erfrischen könnt. Welcome Dinner und Übernachtung in Laughlin.

UNSER TIPP: Haltet Eure Geldbörse fest im Casino!

Tag 4: Route 66 – Oatman – Williams (ca. 310 km)

Am Morgen verlasst Ihr Nevada in Richtung der Route 66 und den Bundesstaat Arizona. Entlang der Strecke seht Ihr etliche kleine Westernstädtchen, wie Oatman, welches immer ein Etappenziel vieler Harley-Fahrer ist. Dieses erinnert auch an die ersten Siedler und Miner im Westen. Die wilden Esel  und auch die waschechten Cowboys freuen sich hier auf Euren Besuch. Das Route-66- Museum in Kingman liegt ebenso auf Eurem Weg, wie der  historische General Store in Hackberry. Ihr durchquert die Hualapai Indianerreservation und könnt einen ersten Blick auf den Westrand des Grand  Canyon erhaschen. In dem kleinen Ort Seligman besucht Ihr Angel Delgadillo, den wohl bekanntesten Friseur der Welt. Er ist einer der Mitbegründer der Route-66-Vereinigung und gilt als Vater der heutigen Route 66. Der Endpunkt Eurer heutigen Etappe ist das Städtchen Williams, welches noch viel vom „Good Old West“, mit seinen historischen Häusern und dem alten Vergnügungsviertel, direkt an der Motherroad, übrig hat. Die Übernachtung  erfolgt nahezu direkt an der Route 66 und am Abend habt Ihr dort die Möglichkeit zu einem genialen Steak oder Rippchen Dinner.

Tag 5: Grand Canyon – Cameron Tradingpost – Navajo Land (ca. 300 km)

Am Morgen startet Ihr Euren Tour-Tag von Williams aus, zu einem der sieben Weltwunder. Dort habt Ihr als erstes die Möglichkeit, einen nahezu 1-stündigen Helikopter- Rundflug über den atemberaubenden Grand Canyon zu unternehmen. Anschließend folgt Ihr der Aussichtsstraße entlang des Südrand des Grand Canyon. Hier liegen interessante Stopps, wie der Duck Rock, Grand View, Lipan Point und der Desert View mit seinem indianischen Wachturm auf dem Weg. Euer später Lunch-Stopp erfolgt bei der alten Handelsstation in Cameron, inmitten der Navajo Reservation.

UNSER TIPP: Cameron Trading Post – sehr empfehlenswert für Indianerschmuck und Souvenirs!

Die Übernachtung erfolgt heute in einer einfachen Lodge im Marble Canyon.

Tag 6: Antelope Canyon – Lake Powell – Monument Valley – Goosenecks (ca. 360 km)

Am Morgen steht das erste Highlight auf dem Programm. Nach einem frühen Start habt Ihr die Möglichkeit, den weltbekannten Antelope Canyon, auf  einer streng limitierten Tour mit den Navajo Indianern, zu besuchen. Am späten Vormittag geht es dann weiter nach Kayenta, wo Ihr heute Eure etwas  spätere Mittagspause macht. Am Nachmittag fahrt Ihr ein weiteres Tour-Highlight an. Nachdem Ihr den Ort Kayenta hinter Euch gelassen habt, erreicht Ihr bereits das Monument Valley. Das Monument Valley ist einer der wenigen Parks, der nicht unter der Verwaltung der US-Regierung steht. Da er sich  mitten im Reservat befindet, haben hier die Navajo Indianer das für den Stamm einträgliche Sagen. Dort habt Ihr die Möglichkeit, mit den Navajos, in Ihren Allrad angetriebenen Fahrzeugen, wieder eine exklusive Tour in das Valley zu unternehmen. Am späten Nachmittag erreicht Ihr Mexican Hat, welches direkt am San Juan Fluss liegt. Im Vorbeifahren seht Ihr die Gesteinsformation, von der dieser Ort seinen Namen hat. Ihr besucht noch den einmaligen Goosenecks (Gänsehälse) State Park, bevor Ihr durch das Valley of Gods (Tal der Götter), Euren Übernachtungsort im Raum Bluff erreicht.

Tag 7: Natural Bridges Nat. Monument – Capitol Reef Nationalpark (ca. 320 km)

Heute Morgen stehen als erstes die natürlichen Brückenformationen des Natural Bridges National Monument auf dem Programm, bevor Ihr beim Glen  Canyon wieder den Colorado River erreicht. Der Fluss wird hier durch eine interessante Stahlbogenbrücke überspannt, welche auch den Beginn des  Lake Powell markiert. Entlang einer fahrerisch, wie auch landschaftlich absolut einmaligen Strecke, die Euch durch Canyons und Schluchten führt, erreicht Ihr am Nachmittag den Capitol Reef National Park. Dieser Park ist bekannt für seine einzigartigen Felsformationen, Wasserfälle und  Felszeichnungen der indianischen Ureinwohner. Übernachtung in Torrey.

Tag 8: Grand Escalante – Bryce Canyon Nationalpark (ca. 240 km)

Heute Morgen geht es über eine fast 3000 m hohe Aussichtsstraße in Richtung Grand Escalante Staircase (die grosse Treppe). Nach dem Überqueren des Wildschweinnackens heißt es „Take a deep Breath“. Das ist der Leitsatz auf der Millionen Dollar Straße und Ihr werdet bei Eurem Stopp auch  verstehen warum. Rechtzeitig zur Mittagspause erreicht Ihr den kleinen Ort Bryce. Am Nachmittag geht die Tour in den Bryce Canyon Nationalpark.  Dieser ist bekannt für seine einzigartigen roten Sandsteinformationen, die besonders bei Sonnenauf- und -untergang in goldenen und roten Farben, wie Feuer, leuchten. Euer Guide führt Euch durch den Park und am Nachmittag habt Ihr reichlich Zeit, diesen noch auf eigene Faust zu erkunden. Natürlich habt Ihr auch die Möglichkeit eine leichte Wanderung, eine ATV-Tour oder einen Reitausflug zu unternehmen. Übernachtung beim Bryce Canyon.

Tag 9: Zion Nationalpark – Cedar Breaks Nat. Monument (ca. 300 – 330 km)

Heute startet Ihr zu einem weiteren Highlight, dem Zion Nationalpark. Je nach Wetterlage besucht Ihr die Ost- oder Westseite des Parks. Wenn Ihr die Westroute befahren könnt, besucht ihr auf dem Weg noch das Cedar Breaks Nat. Monument (wetterabhängig). Weiter geht es über Hurricane und bei  St. George durch den Snow Canyon State Park. Auf der Strecke durchquert Ihr nochmal kurz Arizona und haltet bei einem Josuah-Tree-Wald inmitten der Mojave Wüste. Am Nachmittag erreicht Ihr Mesquite, im Bundesstaat Nevada. Eine Spielerstadt und Oase inmitten der Wüste. Übernachtung im  Raum Mesquite.

Tag 10: Valley of Fire – Lake Mead – Las Vegas (ca. 250 km)

Ihr verlasst Mesquite und fahrt entlang des größten, künstlich gebauten Stausees in den USA, dem Lake Mead. Auf dem Weg macht Ihr einen Abstecher in den Valley of Fire Statepark, der unter anderem auch wegen seiner, bis zu 4000 Jahre alten, Anasazi (die Alten) Indianer Petroglyphen bekannt ist. Als Filmkulisse wurde dieser Park für Aufnahmen zu „Krieg der Sterne“ und verschiedene Autospots benutzt. Entlang des Lake Mead Lake Shore Drive bewegt Ihr Euch wieder in Richtung der Sin City, Las Vegas zu. Am Nachmittag erreicht Ihr wieder das vom Anfang der Tour bekannte Hotel. Übernachtung in Las Vegas.

UNSER TIPP: Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr den Tag noch mit einem gemeinsamen Abendessen gemütlich ausklingen lassen und Euch im Anschluss, wie die Filmstars, bei einer fakultativen Stretch-Limousinen- Tour, über den Strip und in die Oldtown von Las Vegas chauffieren lassen.

Tag 11: Las Vegas

Der Tag steht Euch heute in Las Vegas zur freien Verfügung. Euer Guide ist Euch gerne behilflich beim Besorgen von Showtickets, Helikopterflügen und aller anderen Attraktionen. Vor Ort wird optional ein günstiger Shopping- Shuttle zu einer Outlet-Mall angeboten. Für die nimmersatten Fahrer bietet es sich an eine Tagestour, auf eigene Faust zum Red Rock Statepark und Mount Charleston zu unternehmen. Übernachtung in Las Vegas.

Tag 12: Death Valley National Park (ca. 480 – 540 km)

Ihr fahrt heute ein weiteres Highlight Eurer Tour an – das Death Valley. Woher der Name „Tal des Todes“ stammt, könnt Ihr Euch nach dieser  Tagesetappe sicher sehr gut vorstellen. Sand soweit das Auge reicht, kein Wasser und teils extreme Temperaturen sind nur ein paar Beispiele. Ihr folgt dem Tal, welches bereits wieder in Kalifornien liegt, und erreicht je nach Tourverlauf und abhängig von der Öffnung der Pässe im Sierra Nevada  Gebirge* am frühen Abend Euren Übernachtungsort im Raum Mammoth Lake oder Ridgecrest*.

INFO: Bei extrem hohen Temperaturen behalten wir uns vor, aufgrund der Vorgaben der Motorrad-Vermieter, die Routenführung entlang eines Seitentales des Death Valleys zu legen. *Bei Übernachtung in Ridgecrest folgen wir am anderen Tag einer südlichen Route um in den Yosemite NP zu kommen.

Tag 13: Mono Lake – Yosemite National Park – Mammutbäume (ca. 310 km)

Am frühen Morgen startet Ihr heute mit Eurer Harley®- Tour entlang der Sierra Nevada, um als erstes den Mono Lake mit seinen Tuffsteinsäulen zu  besuchen. Über den Tiogapass (3031 m) erreicht Ihr dann den einzigartigen Yosemite Nationalpark. Dieser ist bekannt für seine Wasserfälle und grandiose Landschaft. Ihr seht Euch verschiedene Sehenswürdigkeiten des Parkes an und könnt bei Interesse eine etwa 1-stündige Wanderung durch den Mariposa Grove of Giant Sequoias unternehmen. Dies sind die einmaligen amerikanischen Mammutbäume. Bis zu 27 Männer werden benötigt, um den Größten von ihnen mit deren Armen zu umfassen und durch die eingeschlagenen Löcher könnte problemlos ein Motorrad oder ein Auto fahren. Anschließend fahrt Ihr an den Rand des Parks, zu Eurem Übernachtungsort inmitten der ursprünglichen wilden Waldlandschaft. Einfache Lodge Übernachtung in der Nähe des Yosemite NP.

Tag 14: Highway 49 – Knights Bridge – San Francisco (ca. 340 km)

Heute geht es über den bekannten Highway 49, der schon zu Zeiten des Goldrausches von 1849 als Transportweg Berühmtheit erlangte. Über  kurvenreiche Strecken und durch Hügellandschaften erreicht Ihr denStanislaus River. Diesem folgt Ihr eine zeitlang durch die scheinbar unendlichen Mandel-, Pecan- und Pistazien- Plantagen. Dort habt Ihr auch die Möglichkeit eine der wenigen alten überdachten Wagen-Brücken, die es noch in den USA gibt, zu besuchen. Im original 50’s Diner verbringt ihr Eure Mittagspause, bevor Ihr am Nachmittag die eindrucksvolle Stadt San Francisco an der  Pazifikküste erreicht. Die nächsten beiden Tage übernachtet Ihr in San Francisco in der Nähe der Fishermens Wharf. Die Wharf könnt Ihr heute Abend,  vom Hotel aus, schon leicht zu Fuß erkunden.

Tag 15: San Francisco (ca. 50 km)

Heute steht Euch der ganze Tag in San Francisco zur freien Verfügung. Startet doch einfach eine Tour mit Eurem Guide, zu Fuß und mit der Cablecar, die den Union Square, Downtown, Chinatown, das Cable Car Museum und die Fishermens Wharf inkludiert. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit an einer fakultativen Bootsfahrt über die San Francisco Bay teilzunehmen. Diese führt vorbei an Alcatraz und unter die Golden Gate Bridge. Zum Sonnenuntergang (wetterabhängig) fahrt Ihr dann mit den Bikes über die Golden Gate Bridge und weiter in die auch wegen seiner Hausboote bekannte Künstlerkolonie Sausalito. Dort bietet sich ein gutes Steakhouse hervorragend zum Abendessen an. Übernachtung in San Francisco.

Tag 16: Highway 1 – Monterey – Big Sur – San Simeon (ca. 365 km)

Ihr startet am Morgen mit einem letzten Blick auf die Golden Gate Bridge, um über den Highway 1, die Half Moon Bay und weiterer bekannter Küstenstädte nach Monterey zu gelangen. Dies ist für Euch der eigentliche Beginn Eurer Fahrt über den berühmten Highway 1, welcher ein Teil der Panamericana und auch die längste Straße der Welt ist, die von Alaska bis nach Feuerland führt. Monterey wurde im übrigen auch bekannt durch das Steinbeck Buch „Die Straße der Ölsardinen“. Ihr fahrt hier auf dem Sunset Drive, der ein Teilstück des 17 Mile Drive ist, und passiert herrliche Aussichtspunkte. Ihr erreicht das kleine Örtchen Carmel, wo Clint Eastwood auch schon mal Bürgermeister war. Am Nachmittag stehen Stopps wie die  Bixby Bridge, Big Sur und der Ragged Point auf dem Programm. Ein Besuch der Seeelefanten Kolonie in der Nähe des Hearst Castle runden diesen Tag noch ab. Ihr übernachtet heute in der Nähe von San Simeon.

Tag 17: Highway 1 – Pismo Beach – Solvang –Santa Barbara – Malibu (ca. 400 km)

Der erste Stopp heute Morgen ist das bei Surfern bekannte Pismo Beach, mit seinen langen Sandstränden und dem Pier. Die Tour führt Euch nun  durch das weite Farmland Kaliforniens. Zur Mittagspause erreicht Ihr den skandinavisch geprägten Ort Solvang. Am Nachmittag geht es wieder zurück an die Küste und Ihr besucht denbekannten Badeort Santa Barbara, bevor es vorbei an Malibu Beach in Richtung Los Angeles geht. Nach Ankunft am späten Nachmittag gebt Ihr Eure Motorräder bei unserem Vermietpartner vor Ort ab und es erfolgt der Transfer zum Hotel. Die Übernachtung erfolgt  in einem Hotel in der Nähe des Airports von Los Angeles.

Tag 18: Los Angeles City Tour und Heimflug nach Europa

Am Morgen habt Ihr die Möglichkeit an einer geführten Stadtrundfahrt mit einem lokalen Guide teilzunehmen (fakultativ, Voranmeldung erforderlich). Ihr werdet dann mit einem Van oder Bus vom Hotel abgeholt und startet zu Eurer Stadtrundfahrt nach Venice Beach, Santa Monica, Beverly Hills, Downtown L.A.und Hollywood. Im Anschluss erfolgt der Hotel-Shuttle zum Flughafen Los Angeles und Heimflug mit renommierter Linienfluggesellschaft  (Umsteigeverbindung möglich) zurück zum Ausgangspunkt Eurer Reise.

Termine, Preise und Leistungen

Buchungscode: HARLEY-HOEHEP-WEST

Saison pro Person bei 2 Personen
im Doppelzimmer mit 1 Motorrad
pro Person bei 2 Personen
im Doppelzimmer mit 2 Motorrädern

Einzelzimmer

21.05.– 08.06.2018 5.095€ 6.495€ 7.590€
04.06.– 22.06.2018 5.095€ 6.495€ 7.590€
10.09.– 28.09.2018 5.095€ 6.495€ 7.590€
20.05.– 07.06.2019 5.095€ 6.495€ 7.590€
03.06.– 21.06.2019 5.095€ 6.495€ 7.590€
09.09.– 27.09.2019 5.095€ 6.495€ 7.590€


alle Preise pro Person in EURO

Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflug in der Economyklasse mit renommierter Fluggesellschaft ab/bis Frankfurt nach Las Vegas/Los Angeles (Umsteigeverbindung möglich)
  • Alle europäischen und amerikanischen Flugsicherheitsgebühren
  • Kerosinzuschläge Stand 09/2017
  • Luftverkehrsabgabe für Abflüge ex Deutschland
  • 17 Übernachtungen in guten Touristen/Mittelklassehotels laut Reiseprogramm
  • teilweise Frühstück (Mix aus kontinentalem und amerikanischem)
  • Motorradmiete (BIG TWIN) für den angegebenen Zeitraum inkl. freier Kilometer und gesetzl. Haftpflichtversicherung
  • TOPSCHUTZ: LDW/CDW Versicherung (Haftungsausschluss bei Unfall-Schäden oder Diebstahl) OHNE Selbstbeteiligung***
  • TOPSCHUTZ: Haftungsausschluss bei Reifen-Schäden
  • TOPSCHUTZ: 2 Mio. Euro Zusatzhaftpflichtversicherung
  • 24 Std. Roadside Assistance
  • DOT geprüfte Halbschalen-Helme
  • Deutschsprachige Tourbegleitung ab/bis Las Vegas/Los Angeles während der Motorrad-Tour durch einen erfahrenen Motorrad-Guide
  • Begleitfahrzeug mit zweitem Guide während der ganzen Motorradtour
  • Gepäcktransfer während der Tour je 1 Gepäckstück à 23 kg plus ein kleines Handgepäck (Wir möchten Sie bitten auf die Benutzung von
    Hartschalenkoffern zu verzichten, weil diese zu Problemen beim Transport im Begleitfahrzeug führen)
  • Welcome Dinner
  • Erinnerungsfoto im DIN-A-3-Format
  • 1 exklusives Tour T-Shirt/Polo pro Reiseteilnehmer
  • Reiseführer und Kartenmaterial

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • ×Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • ×Hotel-Parkplatz-Gebühren
  • ×Benzin
  • ×Öl
  • ×Motorrad- und Regenbekleidung
  • ×Eintrittsgelder für Attraktionen bzw. Parks, Trinkgelder, Reiseversicherungen etc.


Wichtig: Es ist eine gängige Kreditkarte erforderlich!

Zusatzleistungen
Buchungscode: HARLEY-HOEHEP-WEST

Flugtickets

Flugticket

Gerne buchen wir zu Ihrer Reise das passende Flugticket. Aufgrund der Individualität jeder Anfrage können wir Ihnen keine allgemeinen Preise zur Verfügung stellen, gerne bieten wir Ihnen aber den tagesaktuell günstigsten Tarif individuell auf Ihre Wünsche abgestimmt an. Setzen Sie dafür einfach im Anfrageformular einen Haken bei „Flugtickets mit anbieten“ und geben Sie Ihren Abflughafen an.


Aktionen und Rabatte

Frühbucher-Spezial: Frühbucher sparen bei Festbuchung eines Mietwagens bis 90 Tage vor Abreise 5% pro Buchung auf den Mietwagenpreis.


Für Frühbuchervorteil bitte zuerst die Rundreise buchen.

Bei Buchung Ihrer
Sommer-Mietwagenrundreise (vom 1.4. - 31.10.) erhalten Sie pro vollzahlendem Reiseteilnehmer bis
28.11. einen Frühbucher-Bonus von EURO 50,-
30.12. einen Frühbucher-Bonus von EURO 30,-
und zusätzlich die
ESTA-Erstattung: Bei Buchung dieser Rundreise bis 31.03. reduzieren wir Ihren Reisepreis um 11 EUR pro Person als Ausgleich für die USA-Einreisegebühr.

Winter-Mietwagenrundreise (vom 1.11. - 31.03.) erhalten Sie pro vollzahlendem Reiseteilnehmer bis
28.06. einen Frühbucher-Bonus von EURO 50,-
31.07. einen Frühbucher-Bonus von EURO 30,-
und zusätzlich die

Informationen

Es stehen nachfolgende Motorradtypen auf Anfrage zur Verfügung. Teilen Sie uns bitte bei der Buchung zwei Wunschtypen mit. Es kann für den Maschinentyp jedoch keine garantierte Zusage erfolgen. Mit der Anmeldung benötigen wir eine Kopie Ihres Führerscheines und Reisepasses. Alle Modelle kommen meist direkt von Harley-Davidson® authorized rentals™ und Indian Motorcycles USA und sind aktuelle Modelljahre in Topzustand.

  • ULTRA/ELECTRA GLIDE®Sehr bequeme Tourenmaschine, luftgekühlter Twin Cam 103™, 1690 ccm V-Zweizylinder-Motor, Riemenantrieb, 6-Ganggetriebe, teils ABS, Windschutzscheibe, 2 Seitenkoffer, Topcase, Audio-System. Besonders gut für 2 Personen geeignet.
  • STREET GLIDE®Komfortable Tourenmaschine für lange Fahrten, luftgekühlter Twin Cam 103™, 1690 ccm VZweizylinder-Motor, Riemenantrieb, 6-Ganggetriebe, teils ABS, Windschutzscheibe, 2 Seitenkoffer, Audio-System. Besonders gut für 2 Personen geeignet.
  • HERITAGE SOFTAIL®Klassische Tourenmaschine für lange Fahrten, luftgekühlter Twin Cam 103™, 1690 ccm V-Zweizylinder-Motor, Riemenantrieb, 6-Ganggetriebe, teils ABS, Windschutzscheibe, 2 Seitentaschen. Besonders gut für 2 Personen geeignet.
  • FAT BOY®Leichte Tourenmaschine, luftgekühlter Twin Cam 103™, 1690 ccm V-Zweizylinder-Motor, Riemenantrieb, 6-Ganggetriebe, teils Windschutzscheibe, Satteltasche/T-Bag. Für 2 Personen und Fahrer über 1,80 m nicht geeignet.
  • ROAD KING®, verschiedene DYNA® Modell-Varianten, INDIAN CHIEF®, VINTAGE® und ROAD MASTER® sowie weitere Modelle auf Anfrage buchbar!

Sonstige Hinweise

  • Preise pro Person in EURO
  • Die Preise für den Mietwagen und die Flugtickets werden täglich je nach Verfügbarkeit neu festgesetzt und buchen wir gerne zum günstigsten tagesaktuellen Tarif dazu!
  • Alle angebotenen Preise und Leistungen vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der festen Reservierung.
-->

Noch nicht das Richtige?
Sie möchten lieber etwas Individuelles auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten?MÖCHTEN SIE MIT UNS REISEN

Copyright © Feuer und Eis Touristik | AGBs| Impressum