USA Südstaaten

Alabama • Arkansas • Georgia • Kentucky • Louisiana • Mississippi • North Carolina • South Carolina • Tennessee

Plantagen Hotels – Städtereisen – Country Musik –
Ranch Urlaub  –  PKW / Motorrad- und Busrundreisen
 
Willkommen im Grand Ole South!
Die Südstaaten, der alte Süden der USA, das heißt für viele: Magnolien und moosbehangene Eichen, der Mississppi und Mark Twain, der „Charleston“ und „Vom Winde verweht“. Die Südstaaten waren auch Geburtsstätten einiger Musikstile wie Jazz, Blues, Gospel, Soul und des King of Rock`n´ Roll Elvis Presley. Der Süden ist auch bekannt für feine weiße Sandstrände, Sümpfe, prächtige Herrenhäuser, herrschaftliche Plantagen, Großstadtdschungel und die kreolische Küche. Besuchen Sie die Jazz-Kneipen in New Orleans und die Country-Musiker in Nashville. Entdeckten Sie eine Welt voller Musik und Tanz im Cajun Country, verweilen Sie an den schönsten Stränden der Outer Banks vor North Carolina und fahnden Sie nach Spuren großer Kinoproduktionen, die in dieser Region gespielt haben. Der Süden ist aber auch tief religiös und wird darum auch „Bible Belt“ genannt. Erleben Sie hier einen Gottesdienst der besonderen Art. Die Südstaaten – das Kaleidoskop einer zumeist romantischen Provinz und ganz anders als der Rest der Nation.

Wir haben für Sie verschiedene Reiseangebote zusammengestellt, unser besonderer Service besteht jedoch darin, Ihre Traumreisen ganz nach Ihren Wünschen zusammen zu stellen. Wir haben noch viele weitere Hotels und Rundreisenvorschläge für Sie parat.
Alabama …      Cotton State

Die Herkunft des Namens „Alabama“ ist umstritten. Er könnte auf den Namen eines Indianerstammes zurückgehen, aber auch auf eine Kombination der Worte Alba (dichtes Gebüsch) und Amo (säubern, sammeln), was frei übersetzt etwa "Rodung von Gebüsch" bedeutet. Alabama trat 1819 als 22. Mitglied den Vereinigten Staaten bei.
Seit Anfang des 19. Jahrhunderts dominierte die Baumwolle die die Wirtschaft, noch heute wichtiger Produktionszweig. Im Zuge der Industrialisierung im 20. Jahrhunderts entstanden Großindustrien in den Bereichen Düngemittel, Munition und Aluminiumverarbeitung. Als Herz des Dixieland spielt Alabama eine zentrale Rolle in der Geschichte des Südens. Alabamas Hauptstadt Montgomery war die erste Hauptstadt der Konföderation im amerikanischen Bürgerkrieg. Besonders beliebt sind die Badeorte und Strände an den Küsten von Dauphin Island, Golf Shore und Mobile Bay. Einige Kuriositäten haben bis in die heutige Zeit überlebt, zum Beispiel das Verbot für Domino-Spielen am Sonntag oder Kirchgang mit falschem Schnurrbart

Arkansas … … Land of Opportunity

Arkansas ist auch bekannt unter dem Namen "The Natural State" – eine passende Bezeichnung bei 51 Nationalparks. Die Landschaft ist kontrastreich und abwechslungsreich: weite Ebenen, Berge, Wälder und Viehfarmen sind hier ebenso anzutreffen wie Industriezentren und Ölförderanlagen. Berühmtheit erlangte Arkansas durch seine einmalige Naturschönheit sowie durch den Landessohn Bill Clinton, der vor seiner Karriere im Weißen Haus in Washington Gouverneur von Arkansas war.
Little Rock, Hauptstadt von Arkansas (185.000 EW), bietet gute Einkaufsmöglichkeiten sowie eine Reihe von Museen, Kunstausstellungen und Parks. Im Central High Museum wird ein unrühmliches Kapitel amerikanischer Geschichte beleuchtet: 1957 musste Präsident Eisenhower das Militär zur Central High School schicken, um farbigen Schülern den Unterricht mit Weißen zusammen zu ermöglichen. Ein weitere Attraktion bietet das William J. Clinton Presidential Center and Library, das voraussichtlich im November 2004 eröffnet wird.


Georgia..the Peach State

Lassen Sie sich verzaubern vom Charme der Südstaaten.Von der boomenden Metropole Atlanta über die Berge im Norden bis hin zur Atlantikküste überrascht der Pfirsich-Staat mit vielen Highlights. Atlanta ist die Heimat von einigen der weltweit größten und renommiertesten Unternehmen wie CNN, Coca-Cola, Holiday Inn, UPS – und der US-Fluggesellschaft Delta. Moderne Wolkenkratzer auf der einen Seite und historische Holzvillen auf der anderen machen den unvergleichlichen Flair von Atlanta aus. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählt u.a. der „Centennial Olympic Park“. Besonders reizvoll: das Margaret Mitchell House, in dem die Autorin einst das Epos „Vom Winde verweht“ verfasste. Von Atlanta ist es nur eine kurze Autofahrt in das  Goldgräberstädtchen Dahlonega, wo einst Amerikas Goldrausch begann. Auch Savannah, wohl eine der schönsten Städte der USA, ist in nur 3 Autostunden erreichbar. Suchen Sie z.B. unter den 22 Plätzen in der Altstadt die Bank auf der Tom Hanks als Forrest Gump seine Pralinen verspeiste. Weitere Highlights in Georgia sind die weitläufigen Sumpfgebiete. 15.000 Alligatoren und viele weitere Tierarten sind hier zu bestaunen. Die vorgelagerten Golden Isles of Georgia sind teilweise über Brücken erreichbar und sind landschaftlich kaum zu übertreffen. Einsame kilometerlange Strände sowie die einzigartige Flora und Fauna beeindrucken jeden Besucher.

 
Typisch Georgia
• boomende Metropole Atlanta
• Coca Cola Museum
• CNN Studio Tour
• das größte Aquarium der Welt
• Centennial Olympic Park
• „Vom Winde verweht“
• prächtige Südstaatenvillen
• Sumpfgebiete
• Ausflug zum Goldgräber-städtchen Dahlonega
• Ray Charles und „Georgia on my mind“

Atlanta, Georgia

Willkommen im Peach State! Die Olympiastadt wartet mit vielen Sehenswürdigkeiten auf Sie. Besuchen Sie z.B. das Coca Cola Museum oder sehen Sie sich das Haus von Margaret Mitchell an, in dem Sie ihren Roman „Vom Winde verweht“ schrieb. Bummeln Sie durch die berühmte Underground, vielleicht finden Sie ja das richtige andenken in einen der kleinen Läden. Nebensaison:

Kentucky …

In der Universitätsstadt Lexington befinden sich traditionsreiche Gestüte, viele stehen auch Besuchern offen. Das verhältnismäßig kleine Frankfort liegt am Kentucky River. Zu den Sehenswürdigkeiten der Staatshauptstadt gehören das Kentucky-Historical-Society-Museum im alten Kapitol, das neue State Capitol und die Liberty Hall.

In Louisville findet im Frühjahr das berühmte Kentucky Derby statt. Außerdem gibt es hier zahlreiche historische Gebäude, interessante Kunstausstellungen und ein faszinierendes Raumfahrtmuseum. Der West Main Street Historic District umfasst den alten Stadtkern und das alte Geschäftsviertel. In den alten viktorianischen Lagerhäusern entstanden neue Läden und Büros. Elegante Häuser aus der Zeit um die Jahrhundertwende kann man auch im Belgravia and St. James Courts Historic District, einem vornehmen Wohnviertel, bewundern. Unbedingt einplanen sollte man eine Ausflugsfahrt auf dem Ohio River mit der Belle of Louisville, einem schönen alten Raddampfer. Außerhalb von Louisville kann man die zentrale Goldlagerungstätte Fort Knox und die Pionierstadt am Kentucky Lake, einem riesigen künstlichen See besichtigen. Bardstown, die »Bourbon-Hauptstadt« der Welt, liegt südöstlich von Louisville und ist ebenfalls einen Besuch wert.

Louisiana …

Kommen Sie nach Louisiana und entdecken Sie den herrlichen Staat mit seinem vielseitigen Angebot. Besichtigen Sie z.B. unsere prachtvollen Plantagen oder unternehmen Sie eine geführte Tour durch die geheimnisvollen Sümpfe. Beide sehenswerten Attraktionen sind nur etwa eine Stunde von der wohl berühmtesten Stadt Louisianas entfernt: New Orleans, die Geburtsstätte des Jazz. Hier liegen Jazz und pure Lebenslust in der Luft. Das einzigartige French Quarter mit seinen schmiedeeisernen und begrünten Balkonen ist der Puls der Stadt. Am Besten erkunden Sie das French Quarter und den Garden District, mit seinen typisch imposanten Südstaatenvillen, zu Fuß.

New Orleans und Louisiana sind hauptsächlich auch durch ihre Musik wie z. B. Zydeco und Jazz geprägt. Jedes Jahr finden hier zahlreiche traditionelle Festivals und Veranstaltungen statt, u. a. der berühmte Mardi Gras, das French Quarter Festival und das Jazz & Heritage Festival. Bekannt ist Lousiana auch für die hervorragende kreolische Küche, eine Jambalaya sollte auf dem Speiseplan jedes Louisiana-Reisenden stehen. New Orleans & Louisiana hat für jeden etwas zu bieten. Freuen Sie sich auf New Orleans & Louisiana, New Orleans & Louisiana freut sich auf Sie!

New Orleans, Louisiana

Willkommen in New Orleans, auch als „The Big Easy“ bekannt. Die pulsierende Stadt ist legendär für ihre bezaubernden Raddampfer, Live-Musik in kleinen Bars der Bourbon Street, scharfe und würzige kreolische Küche, den Mardis Gras, großartige Einkaufsmöglichkeiten, faszinierenden Museen und eine schier endlose Abfolge von Festivals.

Mississippi…

Mississippi hat so viel zu bieten, eine umwerfende Kombination aus Natur, Geschichte, Musik und Literatur und Freunde der gepflegten Südstaaten Gastlichkeit und Küche werden sich hier besonders wohl fühlen. Südlich
von Memphis erstrecken sich sanfte, grüne Hügel, weißgetupfte Baumwollfelder, mehr als 500 km durch den Bundesstaat Mississippi bis hin zu den weißen Sandstränden entlang des sonnigen Golf von Mexico. Hier hat allerdings der Hurrikan Katrina im August 2005 große Verwüstungen hinterlassen und die Küste befindet sich derzeit in der Wiederaufbauphase. Eine Highlight ist das Städtchen Clarksdale, Geburtsstätte des Blues.

Im Delta Blues Museum wird die Geschichte der Blues Musik eindrucksvoll erzählt. Der Highway 61, der Blueshighway, entlang des Mississippi bringt Sie nach Vicksburg, hier hat eine der entscheidensten Schlachten im Bürgerkrieg zwischen Nord und Süd stattgefunden. Natchez ist die älteste und schönste Stadt entlang des Missisippi. Viele prachtvolle Bauten aus der Ante Bellum Periode sind erhalten geblieben sowie imponierende Plantagenhäuser, die heute als Bed&Breakfast oder Museen die Touristen aus aller Welt begrüßen. Hier beginnt der „Natchez Trace Parkway“, ein ehemaliger Handelspfad der Indianer und Trapper, der heute eine der schönsten Panorama Strassen im Süden der USA ist und in Tennessee endet.

North Carolina…

Herzlich Willkommen in North Carolina - hier werden Urlaubsträume wahr. Dieser vielfältige Staat an der Atlantikküste verkörpert das „wahre, ursprüngliche Amerika“und verzaubert durch viel Charme und Südstaaten-Flair. Hier gibt es endlose, fast unberührte Traumstrände an der inselreichen 480 km lange Atlantikküste, daneben die geschichtsträchtigen Heartlands mit einem Indian Summer der Superlative. In den Great Smoky Mountains leben die Cherokee Indianer, deren faszinierende Kultur und uralte Stammes-Geschichte man dort
hautnah erleben kann. Faszinierende Natur erlebt man in den wunderschönen Nationalparks z.B. Great Smoky Mountains Nationalpark, durch den auch der berühmte Appalachian Trail, der längste markierte Wanderweg der Welt, führt. Bergwandern, Rafting, Kanutouren, Angeln, Wassersport, Golfspielen auf spektakulären Plätzen, Bummeln in lebendigen Metropolen wie Charlotte oder in romantischen Städtchen wie Asheville – North Carolina hält eine Vielzahl an Attraktionen und Unternehmungen für Ihre Kunden bereit. North Carolina blickt auf eine lange Geschichte zurück. Der „Heritage Trail“ quer durch das Land verrät eine Menge über die geschichtlichen und kulturellen Wurzeln der Amerikaner.Wußten Sie, dass nach Kaliforien und New York die meisten Filme und Serien in North Carolina gedreht werden? Z.B. „Message in a Bottle“ oder „Dirty Dancing“.

Typisch North Carolina

• Indian Summer der Superlative in den Great Smoky Mountains
• viel Charme & Südstaaten-Flair
• Endlose Sandstrände auf den Outer Banks
• Heimat der Cherokee-Indianer
• 480 km lange, inselreiche Küste mit historischen Leuchttürmen
• Appalachian Mountains – eine der ältesten Bergregionen der Welt
• geschichtsträchtige Städte wie Charlotte, Raleigh und Durham
• historische Anwesen im Kolonialstil und üppige Parkanlagen
• Golfplätze wie Sand am Meer
• Filmkulisse für viele bekannte Hollywood-Filme


Ashville

Asheville ist der Geburtsort des Schriftstellers Thomas Wolfe. Die Thomas Wolfe Memorial State Historic Site ist täglich außer Montag geöffnet. Der Botanische Garten der hier ansässigen University of North Carolina kann nach vorheriger Vereinbarung besichtigt werden. Eine der größten Sehenswürdigkeiten ist das etwas außerhalb der Stadt gelegene riesige Biltmore Estate mit dem von George Vanderbilt um die Jahrhundertwende erbauten Biltmore House, einem im Stil der französischen Renaissance gestalteten grandiosen Schloss mit 250 Zimmern. Unter den vielen interessanten Kunstgegenständen und Antiquitäten, die die Vanderbilts über Jahre hinweg sammelten, befinden sich viele Kuriositäten wie Napoleons Schachspiel aus Elfenbein, das er während seiner Verbannung auf St. Helena benutzte. Von Asheville ist es nicht weit zum Great Smoky Mountain National Park, dem beliebtesten Nationalpark der USA. Eine Fahrt mit der Great Smoky Mountains Railway erschließt die Schönheit dieser tierreichen Appalachenregion. Das Museum of The Cherokee Indian in Cherokee erinnert an die hoch entwickelte Kultur der Cherokees, die von ihrem Land, den »Great Blue Hills of God«, wie sie es nannten, vertrieben wurden und auf dem Trail of Tears unter menschenunwürdigen Bedingungen nach Oklahoma marschieren mussten. Sehr eindrucksvoll ist auch ein Besuch in Qualla Boundary, einer Cherokee-Reservation.

Charlotte

Die größte Stadt in North Carolina ist eine Kongress- und Finanzmetropole mit breitem Freizeitangebot und gilt als eine der Boomstädte im Süden der USA

Outer Banks

Das östlichste Gebiet an der Atlantikküste sind die "Outer Banks". Sie bestehen aus einer 210 km langen Kette vorgelagerter Inseln. Obwohl das Land geschützt wird um es für zukünftige Generationen zu bewahren, können Besucher 10.000 Hektar unberührte Küstennatur und gewaltige Sanddünen erleben und schätzen lernen. Nur per Boot erreichbar, gibt es an diesem Ort lediglich vier Campingplätzen auf denen man sein Quartier aufschlagen kann. Zu den Outer Banks gehören auch noch die drei Barrier Islands North Core Banks, South Core Banks und Shackleford Banks. Diese scheinen zwar auf den ersten Blick verlassen und isoliert zu sein, haben jedoch historisch und landschaftlich einiges zu bieten. Obwohl sie mit dem Auto zugänglich sind, muss man unbedingt sein eigenes Wasser mitbringen.

South Carolina…

South Carolina lockt mit mehr als 300 km weißen Stränden und einsamen Buchten. Besonders beliebt sind der „Grand Strand“ in Myrtle Beach und die Ferieninsel Hilton Head Island. Charleston verkörpert den Charme und die Eleganz des Alten Südens. Es verzaubert durch einen malerischen alten Stadtkern. Herrschaftliche Plantagen mit Alleen, prächtige Herrenhäuser, blühende Gärten und die typischen Häuser im Kolonialstil – an vielen Orten meint man die Zeit sei stehen geblieben! South Carolina diente als Kulisse für viele bekannte Hollywoodfilme: z.B. „Fackeln im Sturm“. Entdecken Sie außerdem traumhafte Seen, farbenfrohe Laubwälder, eindrucksvolle Wasserfälle und die berühmten Blue Ridge Mountains. Zahlreiche Nationalparks, Wanderwege und eine vorbildliche Infrastruktur bieten unzählige Möglichkeiten, die Natur aktiv zu erleben – ob als Biker, Wanderer, Reiter, Segler oder Kajakfahrer. Mit über 350 Golfplätzen ist South Carolina Golfstaat Nr. 1 der USA. Man findet hier viele renommierte und landschaftlich reizvolle Plätze. Nicht umsonst wird South Carolina von vielen Golfern „Fairway to Heaven“ genannt. Aber auch Kultur und Unterhaltung werden hier groß geschrieben. Erleben Sie eine Vielzahl an Theatern, eine beschwingte Musikszene in Myrtle Beach und vieles mehr. Schnäppchenjäger kommen in den Shopping Malls und Factory Outlets voll auf ihre Kosten.

Charleston, South Carolina

Wie kaum eine andere Stadt verkörpert Charleston den Charme und die Eleganz des Alten südens. Weltweit durch den gleichnamigen Modetanz der 20er Jahre bekannt geworden, verzaubert die berühmteste historische Stadt Nordamerikas durch einen malerischen alten Stadtkern. Bummeln Sie durch zauberhafte   Kopfsteinpflasterstraßen, die von unzähligen Gebäuden gezäumt sind.

Myrtle Beach

Eine 100 km lange Strandregion, auch ‚Grand Strand’ genannt, mit Attraktionen und Themenparks für die ganze Familie, dazu Golf in Hülle und Fülle, ein pulsierendes Nachtleben und beste Shoppingadressen. Dieser Freizeitmix hat Myrtle Beach zu einem der beliebtesten Urlaubsziele der US-Ostküste gemacht. Nach Nashville/Tennessee ist Myrtle Beach die Nummer Zwei für Country & Western. Dolly Parton baute hier ein eigenes Theater und neben der ‚Carolina Opry’ und dem ‚Alabama Theater’ gibt es noch etliche weitere Live-Theater, die ganzjährig Stars der Szene präsentieren, oder Restaurants mit Live-Musik, wie das ‚House of Blues’. Das Unterhaltungsangebot ist so groß, dass Myrtle Beach oft als ‚Entertainment Capital of the East Cost’ bezeichnet wird. Myrtle Beach ist auch für Golfspieler eine erste Adresse. Man kann unter über 120 Golfplätzen auswählen, alle in unmittelbarer Nähe gelegen, viele davon von renommierten Golfplatzarchitekten konzipiert. Für jedes Budget und jedes Können ist etwas dabei und deshalb trägt Myrtle Beach auch noch einen weiteren Titel:‚Seaside Golfcapital of the World’. Jährlich findet das größte Amateur Golfturnier der Welt statt.

Tennessee… Amerikas Musikstaat

Amerikanische Musik und Lebensart im Herzen der Südstaaten! In Memphis am Mississippi, einer der attraktivsten und aufregendsten Städte des amerikanischen Südens, sollte man unbedingt das Elvis-Presley-Anwesen Graceland erleben. Memphis ist die Heimat des Rock'n'Roll und bietet mehr, als der Mythos allein verspricht. Reisende aus aller Welt erleben eine von Leben und Rhythmus erfüllte Stadt, die ihre Vergangenheit sehr wohl schätzt und zugleich voller Dynamik in die Zukunft blickt. Zu den absoluten Highlights in Memphis gehört die Flaniermeile Beale Street mit ihren Bars, Läden und vor allem Musikclubs, in denen der Blues und auch viel Soul gespielt wird. Carl Perkins Heimatstadt Jackson begeistert Musikkenner mit der Rockabilly Hall of Fame. Tennessees Hauptstadt Nashville ist das Traumziel aller Fans der Country Music. In der Grand Ole Opry treten Stars und Newcomer auf; nur die besten schaffen es in die grandiose Country Music Hall of Fame. Im nahen Städtchen Lynchburg findet man die Whiskey-Destille Jack Daniel’s. Perlen der alten Eisenbahnstadt Chattanooga sind das Tennessee Aquarium, aber auch die Höhlen und Felsengärten des Lookout Mountain. In Pigeon Forge, dem Tor zum Great Smoky Mountains National Park, liegt mit Dollywood einer der schönsten Erlebnisparks.Auch die Outlet-Malls von Pigeon Forge sind ein Muss.

Typisch Tennessee

• Great Smoky Mountains
• Graceland
• Elvis Presley
• Country Music
• Filmkulisse: „Walk the Line“
• Dollywood in Pigeon Forge

Unser Tipp
Besuchen Sie die Jack Daniel’s Whiskey Distillery in Lynchburg, Tennessee und nehmen Sie an einer
kostenlosen Führung teil.

Chattanooga

Das Glenn Miller Orchestra sprengte alle Rekorde: Mehr als eine Million Mal hatte sich 1941 der Titel "Chattanooga Choo-Choo" der legendären Big Band verkauft - erstmals in der Musikgeschichte war eine Goldene Schallplatte gewonnen. Der Schnellzug Chattanooga Choo Choo ging schon 1880 in Betrieb und war damit die erste durchgehende Verbindung zwischen dem Norden und dem Süden der USA.
Von bewaldeten Hängen umgeben schmiegt sich Chattanooga in die Moccasin-Schleife des Tennessee River. Obwohl längst keine Reisezüge mehr die Stadt passieren, bewahrt sie sorgsam ihre Geschichte als wichtiger Eisenbahn-Knotenpunkt

Nashville

Hauptstadt Tennessees und Country Music Hauptstadt der USA.
Höhepunkte sind ein Besuch in der Grand Ole Opry, dem Ryman Theater und der neuen groß-artigen Country Music Hall of Fame mit 3700 qm und fast 5000 Erinnerungsstücken aus allen Epochen der Country Music und allen Stars. Erleben Sie jede Menge Live Musik in den Clubs in, auch lohnenswert ist ein Abstecher an die Music Row und dem Opryland Hotel mit angrenzender riesiger Shopping-Mall. Ein Abstecher nach Lynchburg, der Heimat des weltberühmten Jack Daniel`s Tennessee Whiskey, mit einer umfassenden Besichtigungstour, sollte auf jeden Fall eingeplant werden.

Pigeon Forge …

das Tor zu den Great Smoky Mountains
Erleben Sie die Bluegrass- und Country Music der Smoky Mountains in diesem vielbesuchten Ort im Osten des Staates Tennessee. Der Ferienort in den Bergen bietet eine Riesenvielfalt an Aktivitäten und Attraktionen: Dolly Parton`s Themepark Dollywood, die Dinnershow Dixie Stampede mit Live-Rodeo, traditionelle Handwerksläden der Region und sechs moderne Outlet- Einkaufscenter. 50 weitere Attraktionen und 100 Restaurants hat Pigeon Forge zu bieten, und das alles inmitten einer herrlichen Naturlandschaft, dem Great Smoky Mountains National Park.

Typisch Pigeon Forge

• Dollywood Theme Park von Dolly Parton – für die
   ganze Familie, Country-Musik, Handwerksvor-
   führungen und viele Attraktionen
• Dollywood Splash Country – der Wasserpark
   mit Spaßgarantie
• Great Smoky Mountains – Natur pur und
  grenzenloses Outdoorvergnügen
• viel Live Musik und viele Shows


Memphis …
 … Blues, Soul & Rock`n`Roll
Memphis, Heimat des Blues und Wiege des Rock’n’Roll. Besuchen Sie Graceland, die geliebte Villa Elvis Presleys. Bestaunen Sie seine zwei Privatjets und das phantastische Automobilmuseum. Lassen Sie sich auch nicht die Besichtigung des berühmten Sun Studios entgehen.
Sie sollten sich 3 Tage Zeit nehmen, die Geburtsstätte des Rock`n`Roll und des Memphis-Blues kennen zu lernen. Als erstes geht es zu Graceland die geliebte Villa Elvis Presleys mit ausgiebiger Tour der Mansion und des Museums,. Bestaunen Sie seine zwei Privatjets und das phantastische Automobilmuseum.  Abends lädt die Beale Street ein mit Besuch des BB King`s Blues Club, dem Elvis Cafe und den legendären Sun Music Studios in Downtown Memphis. Eine Fahrt auf einem Mississippi-Raddampfer und der Besuch der Casinos in Tunica etwas südlich von Memphis sind weitere Punkte die Sie in Ihr Programm einplanen sollten.
Typisch Memphis
• Graceland – Elvis Presley’s Wohnhaus
• Elvis Week zu Ehren des King of Rock’n ‘Roll
   vom  8.-16.August 2006
• Civil Rights Museum mit Informationen über
  Martin Luther King und die Bürgerrechtsbewegung
• kostenloser Busservice innerhalb von Memphis
   u.a. nach Graceland, zum Rock’n Soul Museum,
   zur Beale Street, Stax Museum und Sun Studio.

Elvis Graceland Tour

Preis pro Person in EUR  23,--
Elvis Presley total! Bei dieser Tour besuchen Sie „Graceland“ (deutschsprachig mit Tonband), bestaunen seine Flugzeuge, sehen die Ausstellung „Sincerely Elvis“, sein Automuseum mit Oldtimern und seine Grabstätte!
Planen Sie ca. 3 Std. für den Besuch ein.
Mo-Sa 9-17 Uhr, So 10-16 Uhr.

Copyright © Feuer und Eis Touristik | AGBs| Impressum